Historie Jugend

In der Spielrunde 1961/1962 nahmen zwei Jugendmannschaften an den Punktspielen teil, Jugendleiter war Kurt Jäckh, das Training übernahm Alfred Pechner.

Es wurde frühzeitig erkannt, dass die Entwicklung der Fußballabteilung nur über die Jugendarbeit geschehen kann. In den Jahren 1963-1967 waren Friedrich Beck, Roland Riedel und Gerhard Keller für die Jugendabteilung verantwortlich.

1966/1967 konnte neben einer D- und C- Jugend erstmals eine A- Jugend zusammengestellt werden, dabei wurde die D- Jugend Staffelmeister. Dies war u.a. ein Verdienst des damaligen Jugendleiters Theo Willging und des Trainers Horst Pape, der sich sofort nach seinem Zuzug sehr stark im Verein engagierte.

Erstmals im Spieljahr 1969/1970 konnten alle Jugendklassen von der E- bis zur A- Jugend besetzt werden, eine enorme Aufgabe für die junge Abteilung.

1971 ersetzte Heinrich Pechner den Jugendleiter Theo Willging, der dieses Amt 4 Jahre ausgeübt hatte. Ihm folgten 1972-1973 Walter Wintterle und 1973-1974 Roland Riedel.

In den Jahren 1972-1975 setzte die B- und A- Jugend die Akzente. Beide Mannschaften wurden Staffelmeister, die A-Jugend zusätzlich Bezirks- pokalmeister.

Am 01.05.1974 trat Albert Schorr dem TV Möglingen bei. Er stellte sich sofort als Jugendleiter zur Verfügung und führte dieses Amt über viele Jahre ohne Unterbrechung aus.

Zum 20- jährigen Jubiläum der Abteilung im Jahre 1981 wurde ein großes Jugendturnier mit 60 Mannschaften und Zeltlager vom damaligen Jugendleiter Helmut Becker und seiner Mannschaft organisiert.

Der bislang größte Erfolg war 1983/1984 der Aufstieg der C- Jugend in die Bezirksstaffel. Dieser Erfolg wurde bis zum Jahr 2002 von keiner weiteren Jugendmannschaft erreicht.

In den Jahren 1980-1986 gab es insgesamt 4 Wechsel in der Führung der Jugendabteilung. Dies erinnerte etwas an die Anfangsjahre, die auch von häufigeren Wechseln geprägt waren. Mit der Wahl von Peter Grausam zum Jugendleiter kehrte jedoch wieder eine gewisse Kontinuität ein. Einen damals sicher noch nicht abzusehenden Aktivposten konnte die Jugendabteilung mit dem Engagement von Armin Rau ab Mai 1993 verbuchen.

Im Juni 1993 löste Reinhard Marjan den langjährigen Jugendleiter Peter Grausam ab. Sein vorrangiges Ziel war es, alle Altersklassen für den aktiven Spielbetrieb zu melden. Daneben lagen die Höhepunkte in dieser Zeit bei der Organisation und Durchführung der jährlichen Sportwoche für den Jugendbereich.

Höhepunkt im Jahr 1995 war der Besuch des Bundesligastürmers Giovanne Elber vom VfB Stuttgart bei unserer Sportwoche. Dabei ließ er es sich nicht nehmen die Siegerehrung des E- Jugendturniers persönlich vorzunehmen.

Reinhard Marjan brachte unter seiner Amtszeit die Jugendabteilung nicht nur kontinuierlich vorwärts, er musste auch herbe Rückschläge einstecken. Nachdem immer mehr der Unterbau für die älteren Jahrgänge fehlte, konnte erstmals in der Saison 1996/1997 keine A- und B- Jugendmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden.

In der Saison 1997/1998 ging es allerdings wieder aufwärts, 10 Mannschaften wurden zum Spielbetrieb gemeldet. Zusätzlich wurde eine Bambini- Mannschaft (mit nahezu 40 Spielern!) an das Fußballspiel herangeführt. Getreu dem Motto „Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören“ übergab Reinhard Marjan die Leitung der Jugendabteilung an seinen Nachfolger Dieter Schorr.

Nun zahlte sich die gute Ausgangsposition aus. In der Saison 1999/2000 konnte Dieter Schorr 11 Mannschaften zum Spielbetrieb anmelden. Erstmals waren damit wieder alle Alterstufen durchgängig von der A- Jugend bis hin zu den Bambinis besetzt.

Auch in der Saison 2000/2001 schlug sich die gute Jugendarbeit nieder. Es wurden 11 Mannschaften in die Feldrunde geschickt, verstärkt durch eine Bambini- Mannschaft. Auch sportlich gesehen stellten sich die Erfolge wiederum ein. Die B- Jugend wurde Vizemeister und verpasste dadurch nur äußerst knapp die Leistungsstaffel. Erfreulich verlief die WFV- Hallenrunde, bei der unsere F-, E- und D- Jugendmannschaften jeweils bis ins Halbfinale vordringen konnten.
Erstmals in dieser Saison wurden im Jugendbereich Hallenbandenturniere mit Rundum- Bande ausgetragen. Die Begeisterung an diesen 6 Veranstaltungs- tagen war so groß, dass viele Vereine darum baten, auch im nächsten Jahr wieder eingeladen zu werden. Diese Resonanz ist bis heute ungebrochen.

Für die Saison 2001/2002 wurden 12 Jugendmannschaften zum Spielbetrieb angemeldet, sowie zusätzlich eine Bambini- Mannschaft. Die Überraschung war perfekt als es am Ende der Saison nicht nur die Staffelmeisterschaft der F1-Jugend, sondern auch das Erreichen der Leistungsstaffel durch die A- Jugend zu feiern galt.

In Zusammenarbeit mit der Wüstenrot- Agentur in Schwieberdingen gab es im Juni 2002 ein besonderes Highlight. Die Förster- Brüder (ehemalige VfB Stuttgart- Bundesligaprofis) trainierten unsere Spieler einen Nachmittag lang und standen anschließend für eine Autogrammstunde zur Verfügung.

Am 01.01.2003 gab es einen Führungswechsel in der Jugendleitung. Dieter Schorr musste aus beruflichen Gründen aufhören und gab das Amt an Evi Kraus ab, die für insgesamt 9 Jahre die Leitung der Jugendabteilung übernahm. Mit Ihrem großen Engagement war sie maßgeblich an der Weiterentwicklung der Möglinger Jugendarbeit und der Einführung des Jugendkonzepts beteiligt, welches auf den Säulen der sozialen, organisatorischen und sportlichen Kompetenz basiert.

Pro Spielzeit waren fast immer alle Altersklassen am Start und es konnte eine ganze Reihe von Erfolgen gefeiert werden. So wurden zahlreiche Staffelmeisterschaften errungen, in der Spielzeit 2004/2005 stieg die D1- Jugend in die Bezirksstaffel auf, was 2005/2006 auch der C- Jugend gelang.

Etwas ganz Besonderes erreichte 2007/2008 unsere E1- Jugend, als sie sich den Titel des Bezirks- Vize- Hallenmeisters sicherte. Man hat sich dabei immerhin gegen weit mehr als 150 Mannschaften durchgesetzt. In der Saison 2009/2010 wurde die B-Jugend Staffelmeister und stieg dadurch in die Leistungsstaffel auf.

Im vergangenen Jahr übernahm Thomas Häfele das Ruder unserer Jugendabteilung mit dem Ziel, das “Schiff“ weiter auf Erfolgskurs zu halten. Tatsächlich ist auf diesem Weg, mit dem diesjährigen Aufstieg der D1- Jugend in die Leistungsstaffel die erste Marke gesetzt.

Seit Jahren wird in Möglingen sehr gute Jugendarbeit geleistet, die weit über das normale Maß hinausgeht. So werden den Jugendlichen außer dem Fußballspiel eine Menge weitere Aktivitäten geboten. Beispielsweise unternahm unsere A- Jugend im Jahr 2002 mit ihren Trainern eine Reise nach Belgrad. Dort war der TV Möglingen die erste deutsche Jugendmannschaft, die nach dem Krieg Freundschaftsspiele gegen ortsansässige Teams durchführte. Andere Jugendmannschaften machen gemeinsam mit Trainern, Betreuern und Eltern regelmäßige Ausflüge und besuchen dabei Freizeitparks oder schauen sich Bundesligaspiele im Stadion an. Die Trainer erweitern ihr Fachwissen ständig durch externe Schulungen oder legen die Prüfung zur Trainerlizenz ab. Dies sind nur einige Beispiele, die belegen, dass die Jugendabteilung des TV Möglingen auch über den eigentlichen Sport hinaus soziale Verantwortung wahrnimmt. Dass Jugendarbeit im Fußballverein mehr als Training und Spielbetrieb ist, hat man sich längst auf die Fahnen geschrieben. In Anerkennung dafür erhielt unsere Jugendfußballabteilung vom Württembergischen Fußballverband in den vergangen 9 Jahren ohne Unterbrechung den Annerkennungspreis für gute Jugendarbeit. Dieser soll Jugendleitung, Trainer, Betreuer und Jugendspieler eines Vereins gleichermaßen auszeichnen.